Mitglieder vor Ort in Kroatien - Home - SOS-Hundeherzen in Not e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
So helfen wir vor Ort!!!!!!

Wir freuen uns, mal wieder von einem Besuch einiger Mitglieder von SOS Hundeherzen in Not e.V. im Tierheim Animalis Centrum in Split (Kroatien) zu berichten.

Es gibt hier immer so viel zu tun, ständig werden arme Hunde ausgesetzt vor dem Tierheim gefunden.
Erst als wir da waren wurde gerade wieder eine arme Hundeseele vorbeigebracht, die einfach aus einem fahrenden Auto geworfen wurde!!
Es ist unfassbar, wie bösartig und brutal Menschen zu den ärmsten der Armen sein können wenn diese Ihnen vermeintlich zur Last werden!

Eine tierliebe Familie hat den armen Kerls von der stark befahrenen Straße gerettet und im Shelter abgegeben. Zum Glück für diesen Unmenschen konnten sie sich wegen der Vollbremsung die sie hinlegen mussten um den Kleinen nicht zu überfahren das Autokennzeichen nicht merken. Der kleine wurde natürlich sofort geröntgt und auf innere Verletzungen und Brüche hin untersucht. Der arme Bub hatte Glück im Unglück, er ist ohne größere Verletzungen mit dem Schrecken davon gekommen.

Alle neuen Hunde kommen zunächst in die Quarantänestation, wo sie untersucht und nochmals komplett durchgeimpft werden.
Das erfolgt prinzipiell bei allen Hunden, die gefunden oder abgegeben werden um eine vollständige Grundimmunisierung sicher zu stellen. Auf der Quarantänestation bzw. in der benachbarten „Welpenstube“ sind auch die Mamas mit den Babys untergebracht.

Um eine optimale Hygiene zu gewährleisten ist der Boden ist überall gefliest und mit neuen guten Ablaufrinnen versehen. Außerdem gibt es in allen Häusern, zum Schutz gegen Wind und Kälte erhöhte Überbauten so dass die Hunde nicht auf dem Fliesenboden schlafen müssen. Hier können insbesondere die Welpen oder auch kranke Hunde erhöht liegen.
Bei Wind und Regen werden die Türen geschlossen und über Radiatoren und UV-Strahler wird für wohlige Wärme in den Häuschen gesorgt.
Ein Freiluftauslauf, getrennt von den anderen Hunden in Wärme und Trockenheit ist somit gesichert.

Natürlich ist es immer süß, wenn man die ganzen kleinen armen Welpen sieht. Aber wer weiß schon wieviel Arbeit, Liebe und Zuwendung benötigen wird um sicherzustellen diese kleinen Welpen zu gesunden und glücklichen Hunden heranwachsen können. Hier ist viel Einsatz und viel Zusatzarbeit gefragt, denn meist können die armen Mütter die ganzen Welpen nicht alleine versorgen. Bis zu 10 Welpen, das ist selbst für die liebvollste und aufopferungsvollste Mutter kaum zu schaffen.

Hierfür wird viel Zusatzfutter benötigt, sodass die Mitglieder von SOS Hundeherzen in Not e.V. selbstverständlich nicht mit leeren Händen ins Tierheim kamen. Wie immer waren unsere Fahrzeuge bis oben hin vollgepackt mit Futter- und Sachspenden, die wir u.a. dank der großzügigen Spenden des Futterhauses und engagierter Tierschützer mitnehmen konnten. Ganze Paletten voll Futter wurden in das Auto geladen und ins Tierheim gebracht.
Es bedeutete nicht nur Arbeit, sondern auch viel Freude, gemeinsam mit den unermüdlichen Helfern und Mitarbeitern des Tierheimes zusammen zum Wohle der Tiere zu arbeiten. Es ist wirklich großartig, wieviel Arbeit, Mühe und Einsatzwillen hier Tag für Tag erbracht wird, um den von der Gesellschaft vergessenen Hunden zu Helfen. Nur als Team kann man es wirklich schaffen, diesen armen, oftmals gequälten und ausgesetzten Hunden wieder ein liebevolles und fröhliches Leben zu schenken.

Es ist unglaublich, mit wieviel Liebe und Dankbarkeit jede Streicheleinheit angenommen wird. Jeder der kleinen Mäuse bemüht sich so, dass er in seiner Gruppe und bei den Menschen positiv auffällt, und man wirklich sieht, was für liebenswerte, von Menschen verratene herzliche Seelchen hier auf Ihre Familien warten. Und immer sind sie positiv, dankbar für jede Hand die sich Ihnen entgegen streckt, dankbar für jedes liebe Wort, jede Berührung. Trotz oftmals traumatischer Erlebnisse sind diese kleinen Glücksbringer in der Lage, immer wieder die glücklichen Momente zu spüren und alles zu geben, um ihren Menschen und ihre Familie glücklich zu machen.

Es ist wunderbar, wenn man sieht, wie man diesen tollen Geschöpfen helfen kann, indem sich immer wieder Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen tun, um Ihnen ein schönes und glückliches Leben zu ermöglichen. Von der Tierärztin mit Ihrem großen Fachwissen und Erfahrung angefangen, über Tierarzthelferinnen, Mitarbeitern auch wenn sie nur Stundenweise Zeit aufbringen können und Tierschützern aus allen Bereichen. Nur gemeinsam kann das Schicksal dieser Hundeherzen in ein positives Leben geändert werden.

Die Vielfältigkeit der traurigen Schicksale hat uns immer wieder zutiefst berührt, und unseren Kampf für das Wohl dieser Hunde noch mehr angefacht. Ob es die Angsthunde von Hvar sind, die völlig verängstigt, wahrscheinlich auch gequält, vereinsamt in einem heruntergekommenen Stück Erde hausen mussten, oder misshandelte und in Wohnungen zurückgelassene Hunde waren, jedes Schicksal berührt einen zutiefst.

Und jedes Schicksal zeigt, dass man auch nach dem grausamsten Schicksal das Leben eines Hundes wieder Lebenswert machen kann. Schaut dazu auch auf unsere Homepage unter Happy End der Schicksale, wie es zum Beispiel dem gequälten alten Bingo nun so gut geht in seiner liebevollen Familie. Oder Zoe, die in eine Höhle zum Sterben geworfen wurde, oder dem Angsthund Mogli, der zu einem glücklichen Hund in seiner tollen Familie geworden ist. Alle diese Schicksale zeigen uns, dass es sich lohnt, um jeden einzelnen Hund zu kämpfen. Auch Leo, der alleine aufgefunden wurde – wir haben seine Familie gefunden und der liebe alte Bub kann dort glücklich bis an sein Lebensende nun bleiben. All dies zeigt, dass jeder Kampf um jedes einzelne Schicksal sich lohnt! Man kann es gar nicht beschreiben, wieviel arme, aber glücklich gerettete Hundis im Tierheim sind und auf ihre große Chance warten!! Und die gibt es immer wieder.
Als wir vor Ort waren hat gerade eine englische Familie ihren Wunschhund abgeholt. Neben der Quarantänestation ist ein extra kleines Gebäude, das auch als Büro und natürlich als Waschsalon dient! Der kleine süße Bub wurde vor seiner Reise in ein neues Leben nochmal fein gemacht, damit er rundum glücklich in sein neues Zuhause einziehen kann. Die tierlieben Menschen sind extra über Holland geflogen, um dann eine einfachere Einreise mit ihrem neuen Familienmitglied ohne Quarantäne zu ermöglichen. Und so warten noch viele liebe kleine und große Hundeseelen auf ihre Familie – und immer wieder und in allen Ländern gibt es Menschen, die sich ganz bewusst für einen dieser liebenswerten Hunde entscheiden. Nur mit dieser bewussten Tierliebe für ein armes Tier kann es gelingen, den armen und von bösen Menschen verstoßenen Hunden wieder ein glückliches Leben zu ermöglichen.
Und hierfür sagen wir 1000 mal Danke!! Denn ohne die Liebe und Bereitschaft einem im Tierheim vergessenen Tier sein Herz und seine Liebe zu schenken, könnten wir nicht eine dieser armen Seelchen retten. Und 1000 fach wird die Liebe zurückgegeben!!

Doch nicht nur Hunde, auch Kätzchen brauchen natürlich unsere Hilfe. Auch kleine Kätzchen, die auch sehnsüchtig ein Zuhause suchen werden versorgt und mit viel Liebe aufgepäppelt und in eine Familie vermittelt.
Wir versuchen jedes Tier, das in Not ist zu retten. Es gibt so viele liebe Menschen die helfen – leider auch immer wieder bösartige Menschen, die keinerlei Herz haben. So wurde wieder ein Korb voller Welpen gebracht, die seitlich einer Hauptstraße. Sie waren kaum groß genug um alleine zu laufen, mit ihrer Mutter im Straßengraben einer stark befahrenen Straße gefunden worden. Die Hundemama hat ihre Welpen nicht im Stich gelassen, sondern war verzweifelt bemüht ihre kleine Familie zu retten. Dies ist ihr gelungen, denn die gesamte Familie ist nunmehr glücklich und ärztlich gut versorgt in die Quarantänestation des Tierheimes eingezogen. Auch hier haben die aus Deutschland mitgebrachten Heizlüfter und Radiatoren schon für die notwendige Wärme für die tapfere Mama und ihre süßen Kleinen gesorgt.
Diese Geräte sind aus den eingegangenen Spendengeldern finanziert worden. Und wenn diese nicht ausreichen wird eben von Mitgliedern aus eigener Tasche etwas dazu getan um das Projekt nicht auf halber Strecke stocken zu lassen. Man kann also sagen es ist für SOS Hundeherzen in Not ein privates Anliegen diesen geschundenen Tieren zu helfen.

Es gibt fast täglich neue Schicksale, täglich neue Herausforderungen, aber auch täglich Glück und Hilfe. Wir danken allen, die nach ihren Möglichkeiten diesen armen Hunden und Katzen helfen. Gemeinsam werden wir es schaffen, auch den ärmsten Seelen zu helfen. Und natürlich werden alle Hunde und Katzen kastriert, damit es nicht immer wieder zu unkontrolliertem Nachwuchs kommt. Herzlichen Dank an Alle, die sich dem Schutz und der Hilfe der armen Hunde verschrieben haben, jeder auf seine Weise, jeder mit seinen ganz speziellen Fähigkeiten.

Das Team von SOS Hundeherzen in Not und Animalis Centrum Split
Wir freuen uns, mal wieder von einem Besuch einiger Mitglieder im Tierheim Animalis Centrum zu berichten.
Es gibt immer so viel zu tun, ständig werden arme Hunde ausgesetzt vor dem Tierheim gefunden.
Als wir da waren wurde gerade wieder eine arme Hundeseele vorbeigebracht, die einfach aus einem fahrenden Auto geworfen wurde!!
Es ist unfassbar, wie bösartig und brutal Menschen zu den ärmsten der Armen sein können!
Natürlich hatte die tierliebe Familie sich das Autokennzeichen nicht gemerkt, denn nach einer Vollbremsung war sie voll auf damit beschäftigt, den armen kleinen Kerl von der stark befahrenen Straße zu retten.
Er musste natürlich sofort geröntgt werden, auf innere Verletzungen und Brüche untersucht werden.

Der arme Bub hatte Glück im Unglück, er ist ohne größere Verletzungen mit dem Schrecken davon gekommen.


Natürlich kommen alle neuen Hunde in die Quarantänestation, wo sie zunächst alle untersucht und nochmals komplett durchgeimpft werden.
Es erfolgt prinzipiell bei allen Hunden, die gefunden werden oder abgegeben werden, nochmals eine vollständige Grundimmunisierung.


Und auf der Quarantänestation bzw. in der benachbarten „Welpenstube“ sind auch die Mamas mit den Babys.
Der Boden ist überall gefliest. Es gibt gute neue Ablaufrinnen, um eine optimale Hygienie zu gewährleisten. 
Außerdem ist in allen Häusern, zum Schutz gegen Wind und Kälte, vom Fliesenboden erhöhte Überbauten. Hier können insbesondere die Welpen oder auch kranke Hunde erhöht liegen.
Außerdem ist es möglich, die Türen bei Wind und Regen zu schließen und über Radiatoren und UV-Strahler für Wärme in den Häuschen zu sorgen. 
Ein Frischluftauslauf, getrennt von den anderen Hunden, und schützende Wärme und Trockenheit ist somit gesichert.

Natürlich ist es immer süß, wenn man die ganzen kleinen armen Welpen sieht. Aber wieviel Arbeit, Liebe und Zuwendung benötigen diese kleinen Welpen, dass sie zu gesunden und glücklichen Hunden heranwachsen. Hier ist viel Einsatz und viel Zusatzarbeit gefragt, denn meist können die armen Mütter die ganzen Welpen nicht alleine versorgen. Bis zu 10 Welpen, das ist selbst für die liebvollste und aufopferungsvollste Mutter kaum zu schaffen. Natürlich wird hierfür viel Zusatzfutter benötigt, sodass wir Mitglieder von SOS Hundeherzen in Not e.V. selbstverständlich nicht mit leeren Händen ins Tierheim kamen. Wie immer  waren wir bis oben hin voll gepackt mit Futter,-und Sachspenden, die wir u.a. Dank der großzügigen Spenden des Futterhauses und engagierter Tierschützer mit nehmen konnten.
 
Ganze Paletten voll Futter wurden in das Auto geladen und ins Tierheim gebracht. 




Und natürlich musste man sich dann erst mal in den mitgebrachten Hundekörbchen nach dem Ausladen des Futters ausruhen.
 Und natürlich war es nicht nur Arbeit, sondern auch viel Freude und Einsatz, zusammen mit den unermüdlichen Helfern und Mitarbeitern des Tierheimes zusammen zu arbeiten. Es ist wirklich großartig, wieviel Arbeit, Mühe und Einsatzwillen hier Tag für Tag gebracht werden, um den ärmsten der Armen zu helfen!! Nur als Team kann man es wirklich schaffen, diesen armen, oftmals gequälten und ausgesetzten Hunden wieder ein liebevolles und fröhliches Leben zu schenken.
Es ist unglaublich, mit wieviel Liebe und Dankbarkeit jede Streicheleinheit angenommen wird. Jeder der kleinen Mäuse bemüht sich so, dass er in seiner Gruppe und bei den Menschen positiv auffällt, und man wirklich sieht, was für liebenswerte, von Menschen verratene herzliche Seelchen hier auf Ihre Familien warten. Und immer sind sie positiv, dankbar für jede Hand die sich Ihnen entgegen streckt, dankbar für jedes liebe Wort, jede Berührung. Trotz oftmals traumatischer Erlebnisse sind diese kleinen Glücksbringer in der Lage, immer wieder die glücklichen Momente zu spüren und alles zu geben, um ihren Menschen und ihre Familie glücklich zu machen.
Es ist wunderbar, wenn man sieht, wie man diesen tollen Geschöpfen helfen kann, indem sich immer wieder Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen tun, um den armen Hunden und Katzen ein schönes und glückliches Leben zu ermöglichen. Von der Tierärztin mit Ihrem großen Fachwissen und Erfahrung angefangen, über Tierarzthelferinnen, Zeitweise Mitarbeitern, und Tierschützern aus allen Bereichen. Nur gemeinsam kann das Schicksal dieser Hundeherzen in ein positives Leben geändert werden.    
Die Vielfältigkeit der traurigen Schicksale hat uns immer wieder zutiefst berührt, und unseren Kampf für das Wohl dieser Hunde noch mehr angefacht. Ob es die Angsthunde von Hvar sind, die völlig verängstigt, wahrscheinlich auch gequält, vereinsamt in einem heruntergekommenen Stück Erde hausen mussten, oder misshandelte und in Wohnungen zurückgelassene Hunde waren, jedes Schicksal berührt einen zutiefst.
Und jedes Schicksal zeigt, dass man auch nach dem grausamsten Schicksal das Leben eines Hundes wieder Lebenswert machen kann. Schauen Sie dazu auch auf unsere Seite Happy End   der Schicksale, wie es dem gequälten alten Bingo nun so gut geht in seiner liebevollen Familie. Oder Zoe, die in eine Höhle zum Sterben geworfen wurde, oder der Angsthund Mogli, der zu einem glücklichen Hund in seiner tollen Familie geworden ist. Alle diese Schicksale zeigen uns, dass es sich lohnt, um jeden einzelnen Hund zu kämpfen. Auch Leo, der alleine aufgefunden wurde – wir haben seine Familie gefunden und der liebe alte Bub kann dort glücklich bis an sein Lebensende nun bleiben. All dies zeigt, dass jeder Kampf um jedes einzelne Schicksal sich lohnt! 
Man kann es gar nicht beschreiben, wieviel arme, aber glücklich gerettete Hundis im Tierheim sind und auf ihre große Chance warten!! Und die gibt es immer wieder.
Als wir vor Ort waren hat gerade eine englische Familie ihren Wunschhund abgeholt. Neben der Quarantänestation ist ein extra kleines Gebäude, das auch als Büro und natürlich als Waschsalon dient! Der kleine süße Bub wurde vor seiner Reise in ein neues Leben nochmal fein gemacht, damit er rundrum glücklich in sein neues Zuhause einziehen kann. Die tierlieben Menschen sind extra über Holland geflogen, um dann eine einfachere Einreise mit ihrem neuen Familienmitglied ohne Quarantäne dem glücklichen Bub zu ermöglichen. Und so warten noch viele liebe kleine und große Hundeseelen auf ihre Familie – und immer wieder und in allen Ländern gibt es Menschen, die sich ganz bewußt für einen dieser liebenswerten Hunde entscheiden . Nur mit dieser bewußten Tierliebe für ein armes Tier kann es gelingen, den armen und von bösen Menschen verstossenen Hunden wieder ein glückliches Leben zu ermöglichen.
Und hierfür sagen wir 1000 mal Danke!! Denn ohne die Liebe und Bereitschaft einem im Tierheim vergessenen Tier sein Herz und seine Liebe zu schenken, könnten wir nicht eines dieser armen Seelchen retten. Und 1000 fach wird die Liebe zurück gegeben!! 
Doch nicht nur Hunde, auch Kätzchen brauchen natürlich unsere Hilfe. Auch kleine Kätzchen, die natürlich auch sehnsüchtig ein Zuhause suchen werden versorgt und mit viel Liebe aufgepäppelt und in eine Familie vermittelt.
Es wird versucht jedes Tier, das in Not ist zu retten. Es gibt soviele liebe Menschen die helfen – leider auch immer wieder bösartige Menschen, die keinerlei Herz haben. So wurde wieder ein Korb voller Welpen gebracht, die seitlich einer Hauptstraße, kaum groß genug zum alleine laufen, mit ihrer Mutter im Straßengraben einer stark befahrenen Straße gefunden. Die Hundemama hat ihre Welpen nicht im Stich gelassen, sondern war verzweifelt bemüht ihre kleine Familie zu retten. Dies ist ihr auch gelungen, denn die gesamte Familie ist nunmehr glücklich und ärztlich gut versorgt in die Quarantänestation des Tierheimes eingezogen. Es gibt fast täglich neue Schicksale, täglich neue Herausforderungen, aber auch täglich Glück und Hilfe. Wir danken allen, die nach ihren Möglichkeiten diesen armen Hunden und Katzen helfen. Gemeinsam werden wir es schaffen, auch den ärmsten Seelen zu helfen. Und natürlich werden alle Hunde und Katzen kastriert, damit es nicht immer wieder zu viel zuviel Nachwuchs kommt. Herzlichen Dank an Alle, die sich dem Schutz und der Hilfe der armen Hunde verschrieben haben, jeder auf seine Weise, jeder mit seinen ganz speziellen Fähigkeiten.
Copyright © 2015-2019 SOS-Hundeherzen in Not e.V. Alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt