Vor Ort Juli 2019

Direkt zum Seiteninhalt
Update Oktober 2019

Hallo Zusammen tolle Neuigkeiten!
Wie ihr ja wisst sucht unser Partner Tierheim im Kroatischen Split schon sehr lange nach Mitarbeitern und Helfern und nun können wir euch mit Freude berichten das eine echt Liebe Junge Frau Namens Mira das Tierheim tatkräftig beim versorgen der Hunde und Katzen sowie bei der Rheinigung der Zwinger, den Begriff mag ich persönlich nicht daher sage ich lieber die Unterkünfte oder Boxen hilft!  Natürlich kommen gleich noch Fotos damit ihr auch schon mal ein Gesicht zum Namen habt den ich finde das immer toll zu sehen und zu hören wer da so ist und wenn man von einer Person nicht nur den Namen kennt sondern auch sein Gesicht!.
Trotz das Mira das Team im Tierheim unterstützt fehlt es weiterhin an lieben Mitarbeitern und Helfern, wie heißt es so schön man kann nie genug Helfer und Mitarbeiter haben aber zu wenig das geht immer😉!.
Herzlich Willkommen im Team liebe Mira und auf eine gemeinsame lange und gute Zusammenarbeit!.
Hier noch ein paar Fotos und da seht ihr Gabi, Rainer, Frau Dr. Filipovic, Sandra, Marianna, Mira und dem Elektriker!.
Mira ist die nette Junge Frau mit Buddy auf dem Arm😍
Hallo ihr Lieben!
Heute ein kleiner zwischen Bericht und Hilferuf zu gleich aus unserem Partner Tierheim dem No Kill Animalis Centrum in Kastela wo sich unsere Vereinsvorstände Gabi und Rainer Matthe befinden!.
Die Hunde brauchen dringend eure Unterstützung, wie ihr wisst sind derzeit viele Umbau und verbesserungsarbeiten im Gange und am 09.10.19 beginnen die ersten Elektro Arbeiten was uns alle riesig freut aber bei dem heutigen Rundgang durch das Tierheim kamen schon wieder einige Schockmomente ! Wichtig ist zu sagen das einige Zwingertüren aufgefallen sind die sehr dringend ausgewechselt werden müssen und das so schnell wie nur möglich, nun fehlt aber leider das Geld für neue Türen da alles Geld was bisher zusammen kam leider für den Umbau aber auch für Verbesserungen und Material ausgegeben wurden! Damit ihr sehen könnt wie dringend es ist werde ich gleich im Anschluss einpaar Bilder einfügen!.
Wir brauchen wirklich super dringend von euch Hilfe in Form von Geldspenden und wenn es nur z.B. 5euro pro Person sind, dann sind es bei 10 Personen schon zusammen 50euro und es ist jedem selbst überlassen welche Summe er spendet, jeder euro hilft und eine Spendenquittung könnt ihr auch erhalten.
Vielleicht gibt es aber auch jemanden der sagt ich möchte viel lieber ein Tor Spenden dann bitte schickt uns eine Nachricht und wir melden uns so schnell es geht und besprechen alles in Ruhe.
Jeder der eine Geldspende leistet wird auch gerne später mit Bildern von den neuen Türen und einpaar süßen Fellnasen im Hintergrund erwähnt.
Dazu noch ein Riesen großes Danke an alle die unsere Seite hier bei Facebook verfolgen und Vielen lieben Dank an die sehr nette Dame aus Deutschland die heute im Tierheim und bei Gabi Matthe persönlich eine Super positive Rückmeldung zu  meinen Beiträgen gegeben hat und noch mehr Danke dafür das Sie sich das Shelter selber angeschaut haben.

 
Vor Ort September 2019

Hallo liebe Tierfreunde, Helfer und Unterstützer,
 
 
wie Ihr unseren Berichten entnehmen könnt suchen wir ja händeringend Voluntäre und Helfer insbesondere auch zum Reinigen der Zwinger, Füttern, Gassie gehen usw. Die Helfer vor Ort sind im Dauereinsatz, weil gerade die Reinigung und Fütterung sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.
 
Nun hat Christine, die den super lieben Paul schon lange aus dem Tierheim adoptiert hat, von den Sorgen und Nöten in Paulchens altem Zuhause gehört. Paulchen konnte nur durch das Tierheim damals vor der Tötung gerettet werden und hat sich durch Christine zu einem wahren Prachtburschen entwickelt! Schaut Euch mal seine tollen Bilder an!!
 
Christine wollte schon immer einmal in Pauls frühere Heimat, und so haben die zwei beschlossen, dass Christine ihren Urlaub opfert und sich auf den Weg macht um Pauls früheren Freunden zu helfen.
Paulchen sollte natürlich nicht gestreßt oder geschockt werden, so hat er lieber gut und liebevoll versorgt sein Frauchen alleine auf die Reise geschickt.
Das war eine Freude bei allen Helfern und Mitarbeitern im Tierheim, als Christine zur Hilfe geeilt ist!!  Frau Dr. Filipovic und Sandra haben sie fast zerdrückt, und für Christine war die herzliche und liebevolle Aufnahme auch super schön, wie sie uns dann berichtet hat. „Ich habe mich sofort Zuhause gefühlt. Die liebevolle Aufnahme, die lieben Hunde, es war einfach eine wunderschöne und herzliche Zusammenarbeit und Zusammenhalt mit allen vor Ort“.
Wir waren allerdings etwas gemein zu Christine, denn neben der vielen Arbeit im Tierheim, wo man gar nicht weis wo einem der Kopf steht, hatten wir natürlich eine zusätzliche „Wunschliste“ für Christine ihr im Gepäck mitgegeben. Dies ging von dringend benötigten neuen Bildern von Hunden und Katzen, von Videos usw. auch um Aufnahmen aus dem Tierheim für weitere Arbeiten und Hilfsaktionen.
Die wunderschönen Bilder des Tierheimes von Christine fotografiert  zeigen, mit wieviel Einsatz und Liebe hier alles zum Wohle der Hunde getan wird. Auch wenn man es kaum glaubt, trotzdem fehlt noch an allen Ecken und Enden Hilfe. So soll jetzt im Oktober Licht in den Außenbereich gelegt werden, denn im Herbst und Winter ist es morgens lange dunkel und wird ja auch abends früh dunkel. Und das Wetter ist auch wie hier in Deutschland in Kroatien nunmal eklig und dunkel im Winter. Und bis heute hat das Geld nicht für eine Außenbeleuchtung gereicht, sodass alle Helfer abends immer mit Taschenlampen und großen Standlampen herumlaufen müssen, um die restlichen Boxen und Wege zu reinigen. All dies hat Christine toll fotografiert, damit der nächste Arbeitstrupp und kroatische Elektriker endlich für eine Außenbeleuchtung sorgen können. Das kostet natürlich alles viel viel Geld und wir hoffen sehr auf Spenden!
Dann hat Paulchen seiner Christine natürlich den wichtigsten Auftrag mitgegeben: Die armen Hundis knuddeln, Boxen reinigen, schmusen , füttern usw. Und wer steht plötzlich neben Christine in Gummistiefeln und arbeitet vor dem Weg in die Praxis mal wieder mit: die leitende Tierärztin! Auch Sonntags morgens sind alle in Gummistiefeln ausgerüstet dort am arbeiten.
Paulchen ist suuuper stolz auf seine Christine – die, genau wie er – das sieht man ja schon an seinem sportlichen Wanderhut –immer mit anpackt.
Kurz bevor Christine ins Tierheim aufgebrochen ist hatte uns eine holländische Familie um Hilfe gebeten. Tanja  aus Holland hat in der Nähe des Tierheims Urlaub gemacht und die ganze Zeit eine arme Katze betreut, die sehr anhänglich war. Jedoch war die  arme Katze krank, und Tanja rief uns aus Kroatien an und hat uns um Hilfe gebeten. Natürlich haben wir Tanja – es war wie immer natürlich Sonntag – direkt zum Tierheim geschickt. Und diese holländische Familie hat bei ihrer Urlaubsunterkunft  einen Arbeiter kennen gelernt, der im Tierheim helfen wollte. Die  liebe Christine ist dann extra in   einen anderen Ort gefahren, hat den Mann dort abgeholt  und ins Tierheim gebracht. Obwohl er eigentlich bezahlt werden sollte für seine Hilfe und auch dringend Geld benötigte  „war es ihm zu laut“. Also hat die liebe Christine den Mann wieder zurück gefahren. Christine und den Mitarbeitern des Tierheimes wurde das glückliche Gebelle und Gefiepse nicht zu laut, wenn die Hundis sich freuen wenn sie raus dürfen, mit ihnen gespielt wird. Es gibt nichts schöneres als wenn diese armen verlorenen Seelen dann endlich „IHREN“ Menschen gefunden haben. So wie Paulchen seine Christine. Wir stellen immer wieder Euch einige neue Hundis vor, die so tolle liebe Herzen sind, und doch so sehr von ihren Menschen enttäuscht und verraten wurden, aus welchen Gründen auch immer. Trotzdem sind sie voller Vertrauen, freuen sich über jede kleinste Streicheleinheit und geben jede Liebe tausendfach zurück. Es wäre super toll, wenn noch einige andere wie Christine sich entscheiden könnten einmal persönlich das Tierheim zu besuchen und zu helfen! Ihr seid alle herzlich eingeladen! Jenny berichtet immer wieder auf Facebook von neuen Hundis die ihr Zuhause suchen, und auch auf unserer Webseite werden wir Euch so gut es geht immer informieren . Und jeder kann helfen !! Egal ob tatkräftig vor Ort, ob mit einer Futter,- oder Geldspende, oder, was am wichtigsten ist- mit der Adoption eines der tollen Hunde im Tierheim. Sie werden mit Liebe umsorgt und gepflegt – sie warten nur auf Ihre Familie, um die Liebe tausendfach zurück zu geben.
Entscheiden auch Sie sich für eine Aufnahme eines der wundervollen Hundeherzen, oder eines Kätzchens. Ihr Leben und das Ihres neuen, lebenslangen Freundes, wird gemeinsam unendlich schöner und liebevoller werden.  
Bis bald grüßen Euch Paulchen und Christine           
Liebe Tierfreunde,  
 
es freut uns Euch mal wieder Neues aus dem Tierheim berichten zu dürfen. Auch im Juli waren wir wieder mit einigen Mitgliedern und Helfern vor Ort, um die leitende Tierärztin des Animlais Centrum und Ihre Helferinnen Sandra und Marianna zu unterstützen. Natürlich war das nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber es hat uns allen sehr viel Freude gemacht, und insbesondere den Hunden!
 
Neben der „Mann -und Frauenpower“ kamen wir natürlich nicht mit leeren Händen. Futter usw. wurde wie immer mitgebracht. Besonders waren wir aber stolz und glücklich ein großes Geschenk von dem lieben Bub Leon und seiner Familie, Franz und Sonja , überreichen zu dürfen. Der liebe Leon wurde in erbärmlichem Zustand – siehe auch unsere Berichte Happy Ends der Notfälle- ins Tierheim gebracht, und hat dann durch Franz und seine Familie noch trotz seines hohen Alters eine glückliche, sorgenfreie Zeit voller Liebe erleben dürfen. Leon ist in hohem Alter nun leider auch über die Regenbogenbrücke gegangen, aber liebevoll umsorgt und für immer unvergessen. Auch jetzt noch hilft Leon seinen Hundefreunden, und lässt Franz und Sonja nicht ruhen, bis sie auch weiteren armen Leidensgenossen geholfen haben. So hat Leon für die nun anstehenden Umbauten, zusätzliche Quarantänestation usw. eine großzügige Spende von 1.000,-EUR für seine Freunde an das Tierheim überreicht.
 

Es ist jede große und kleine Hilfe so dringend nötig. Täglich werden ausgesetzte Hunde gefunden, Mamas mit ihren Welpen einfach ausgesetzt, das Leid der armen Hunde und auch Katzen ist unermesslich. Immer wieder sind wir alle geschockt, wie bösartig Menschen sein können – und wie die Hunde alles Leid vergessen und die Menschen immer noch lieben, sobald sie nur ein liebes Wort hören, eine Streicheleinheit erfahren dürfen.
 

Besonders glücklich hat uns vor Ort auch JACKY, die arme verlorene Seele gemacht. Diese arme Hündin wurde völlig verwahrlost und halb verhungert und mit offenen Wunden im Wald angebunden gefunden. Unermüdlich kämpfte die Tierärztin und alle Helfer um das Leben und die Gesundheit der armen Jacky. Jacky hat Dank der kompetenten Hilfe und dem unermüdlichen Einsatz überlebt und wurde zu einer in sich ruhenden, liebevollen Hündin. Aber immer noch sind die Wunden an den Pfoten und auch die Einschnürung am Fuss zu sehen.

Screenshot_20190812-115850_WhatsApp.jpg
Screenshot_20190812-115857_WhatsApp.jpg
Screenshot_20190812-115902_WhatsApp.jpg
Screenshot_20190812-115914_WhatsApp.jpg
IMG-20190809-WA0039.jpg
IMG-20190809-WA0040.jpg
Natürlich gibt es viele bildhübsche und junge Hunde, wo jeder verzweifelt versucht natürlich die Aufmerksamkeit und Liebe eines Besuchers zu erwecken. Nun kam eine deutsche Familie auch in das Tierheim, die gerade im Urlaub in Split war und selbst eine schönen liebe Hündin hatte und schaute sich um. Wir kamen ins Gespräch und ich erzählte der Familie die traurige Geschichte von Jacky. Es ist kaum zu glauben, Jacky sah die Familie, die liebe Familie Jacky, und ein trauriges, verzweifeltes und gequältes Herz wurde für immer geheilt. Man kann nicht beschreiben welche Liebe und Freude und Zärtlichkeit diese wundervolle Familie von der ersten Minute an Jacky – nun heisst sie Sheila – gegeben haben. Bilder sagen mehr als 1000 Worte…-
IMG-20190729-WA0104.jpg
IMG-20190729-WA0127.jpg
IMG-20190729-WA0129.jpg
IMG-20190729-WA0138.jpg
IMG-20190729-WA0139.jpg
IMG-20190729-WA0148.jpg
Die Familie hat sich sofort für Jacky entschieden, Jacky durfte sofort den Urlaub mit ihrer neuen Freundin Holly und ihrer Familie voller Glück gemeinsam in Kroatien verbringen.
 
Und dann kam die glückliche Jacky endlich für immer nach Hause! Liebevoll wird sie gepflegt, bekommt weiterhin Salbe für ihre Pfötchen und auch spezielles Öl für Haut und Fell. Nicht nur optisch, auch innerlich geht von Jacky nun ein Strahlen aus wie von Leon als er seine Familie gefunden hat.
 
Die liebe Familie hat uns erlaubt über Jacky und ihr Schicksal zu berichten, damit auch Sie liebe Tierfreunde es sich vielleicht doch überlegen, anstatt zu einem Züchter zu gehen sich einen wundervollen Hund aus dem Tierheim zu nehmen. Soviel Dankbarkeit und Liebe ein Leben lang ist mehr als man sich als Dank vorstellen kann!!
Weitere Erfahrungen
Die oftmals grausame Haltung haben wir auch hier wieder vor Ort erleben müssen. Gemeinsam mit Sandra vom Tierheim haben wir einen Hund beschlagnahmen können zusammen mit dem Veterinäramt, dessen Besitzer schon seit Monaten angezeigt worden waren, aber kein Amt oder Tierschutzverein sich seiner angenommen hat. Nun haben wir es gemeinsam mit dem Veterinäramt und einem sehr tierlieben Nachbarn des Tierquälers und Unterstützung durch Meldung von deutschen Urlaubern vor Ort, die direkt ins Animalis Centrum kamen, den armen Hund endlich zu befreien. Medo ist jetzt noch in Quarantäne, wird aufgepäppelt, aber ist ein ganz toller und großartiger Hund! Selbst als ich ihn von der Kette befreit habe aus seinem fürchterlichen Verlies und wir ihn dann in Sandras Auto heben mussten hat er sich nicht gewehrt. Auch Medo wußte sofort, dass Ihm geholfen wird.
 
Und dies ist der schönste und wundervollste Lohn! Jeder Hund weis, dass man ihm gutes tun will! In all den Jahren sind wir noch nie gebissen oder angefallen worden, egal aus welcher Situation wir Hunde retten mussten. Natürlich sind manche schlimmen Schicksale traumatisiert, brauchen Zeit um ihre Angst zu verlieren, aber die Liebe und das Vertrauen zu dem Menschen überwiegt bei den Hunden immer.      
Und auch immer wieder gibt es Menschen, die völlig selbstlos sich einsetzen für die Hunde und Katzen.
Sei das in Form von unermüdlicher Öffentlichkeitsarbeit und finanzieller Unterstützung wie bei Franz, sei es als jahrelange Pflegestelle, Fahrer und Organisatoren wie Steffi und Patty, sei es wie Patricia, die 1000de Kilometer fährt um Hunden zu helfen, ihren Garten umgestaltet für die Hunde,  Laura, die sich auf die wirklich „schwierigen“ von Menschen fast gebrochenen Hunden spezialisiert hat, Jenny, die still einen Angsthund zu einem glücklichen Leben verholfen hat und nunmehr eine Teilpatenschaft für Zulu übernimmt, und diese Aufzählung könnte noch ewig weitergehen - es sind so viele unterschiedliche Hilfen und Menschen, die alle zusammen nur ein Ziel haben und haben dürfen: Das Wohl der Hunde und Katzen. Schauen Sie sich die Bilder an und überlegen Sie sich vielleicht auch ein Teil des großen Rades zu werden, das die Hilfe in Bewegung hält. Jede Hand, jede Spende, jede Adoption ist mehr als willkommen. Vor Ort wird rund um die Uhr großartisges geleistet – und auch hier in Deutschland werden wir rund um die Uhr bei Notfällen und Problemen zum Einsatz gerufen. Das macht uns allen Freude, und die Bilder sagen mehr als Worte.
Oder Odin der prachtvolle Bub sucht seine Familie noch. Ein wunderschöner Hundebub – er wurde nach einem lieben und immer gehorsamen Leben einfach zum töten in die Tierarztpraxis gebracht. Natürlich ist er jetzt verstört, aber da er nun gerade 7 Jahre alt ist war er für „Ausstellungen „ nicht mehr zu gebrauchen! Auch für ihn werden wir alles tun dass er eine tolle Familie findet.
IMG-20190802-WA0009.jpg
IMG-20190802-WA0010.jpg
IMG-20190802-WA0014.jpg
IMG-20190805-WA0006.jpg
Und natürlich die vielen jungen und kleinen Hunde und Welpen, die einfach ausgesetzt werden weil man sich das Geld zum kastrieren sparen will!! Aber alle diese Seelen haben hier einen sicheren Hafen, bis eine liebe Familie kommt die ihnen ein sicheres und liebevolles Zuhause gibt. Denn nur dann kann wieder die nächste arme Seele aufgenommen werden.
 
Wir freuen uns unsere Hundefreunde bald wieder im Oktober zu besuchen und würden uns nochmehr freuen, wenn noch mehr Helfer, Unterstützer, und Adoptanten die großartige Arbeit des tollen Teams vor Ort des Tierschutzvereines der Stiftung No Kill Animalis Centrum Split unterstützen würden. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, und sehr gerne stehen wir Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung. Dies gilt für alle Notfälle, egal ob Hunde, Katzen, Pferde, Schafe. Auch einen Falken haben wir jetzt befreien und retten können sowie mehrere Papageien.
 
Insoweit zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.  info@sos-hundeherzen.de
 
Gerne können Sie sich auch selbst ein Bild vom Tierheim machen oder einen Besuch dorthin unternehmen!
IMG-20190729-WA0076.jpg
IMG-20190729-WA0077.jpg
IMG-20190729-WA0078.jpg
IMG-20190730-WA0039.jpg
IMG-20190730-WA0090.jpg
IMG-20190731-WA0054.jpg
IMG-20190731-WA0097.jpg
IMG-20190801-WA0046.jpg
IMG-20190806-WA0006.jpg
IMG-20190806-WA0014.jpg
IMG-20190806-WA0016.jpg
IMG-20190806-WA0024.jpg
IMG-20190806-WA0028.jpg
IMG-20190806-WA0064.jpg
IMG-20190807-WA0069.jpg
IMG-20190813-WA0068.jpg
IMG-20190814-WA0010.jpg
IMG-20190814-WA0011.jpg
IMG-20190814-WA0016.jpg
IMG-20190815-WA0000.jpg
Vor Ort 2018
So helfen wir vor Ort!!!!!!

Wir freuen uns, mal wieder von einem Besuch einiger Mitglieder von SOS Hundeherzen in Not e.V. im Tierheim Animalis Centrum in Split (Kroatien) zu berichten.

Es gibt hier immer so viel zu tun, ständig werden arme Hunde ausgesetzt vor dem Tierheim gefunden.
Erst als wir da waren wurde gerade wieder eine arme Hundeseele vorbeigebracht, die einfach aus einem fahrenden Auto geworfen wurde!!
Es ist unfassbar, wie bösartig und brutal Menschen zu den ärmsten der Armen sein können wenn diese Ihnen vermeintlich zur Last werden!

Eine tierliebe Familie hat den armen Kerls von der stark befahrenen Straße gerettet und im Shelter abgegeben. Zum Glück für diesen Unmenschen konnten sie sich wegen der Vollbremsung die sie hinlegen mussten um den Kleinen nicht zu überfahren das Autokennzeichen nicht merken. Der kleine wurde natürlich sofort geröntgt und auf innere Verletzungen und Brüche hin untersucht. Der arme Bub hatte Glück im Unglück, er ist ohne größere Verletzungen mit dem Schrecken davon gekommen.

Alle neuen Hunde kommen zunächst in die Quarantänestation, wo sie untersucht und nochmals komplett durchgeimpft werden.
Das erfolgt prinzipiell bei allen Hunden, die gefunden oder abgegeben werden um eine vollständige Grundimmunisierung sicher zu stellen. Auf der Quarantänestation bzw. in der benachbarten „Welpenstube“ sind auch die Mamas mit den Babys untergebracht.

Um eine optimale Hygiene zu gewährleisten ist der Boden ist überall gefliest und mit neuen guten Ablaufrinnen versehen. Außerdem gibt es in allen Häusern, zum Schutz gegen Wind und Kälte erhöhte Überbauten so dass die Hunde nicht auf dem Fliesenboden schlafen müssen. Hier können insbesondere die Welpen oder auch kranke Hunde erhöht liegen.
Bei Wind und Regen werden die Türen geschlossen und über Radiatoren und UV-Strahler wird für wohlige Wärme in den Häuschen gesorgt.
Ein Freiluftauslauf, getrennt von den anderen Hunden in Wärme und Trockenheit ist somit gesichert.

Natürlich ist es immer süß, wenn man die ganzen kleinen armen Welpen sieht. Aber wer weiß schon wieviel Arbeit, Liebe und Zuwendung benötigen wird um sicherzustellen diese kleinen Welpen zu gesunden und glücklichen Hunden heranwachsen können. Hier ist viel Einsatz und viel Zusatzarbeit gefragt, denn meist können die armen Mütter die ganzen Welpen nicht alleine versorgen. Bis zu 10 Welpen, das ist selbst für die liebvollste und aufopferungsvollste Mutter kaum zu schaffen.

Hierfür wird viel Zusatzfutter benötigt, sodass die Mitglieder von SOS Hundeherzen in Not e.V. selbstverständlich nicht mit leeren Händen ins Tierheim kamen. Wie immer waren unsere Fahrzeuge bis oben hin vollgepackt mit Futter- und Sachspenden, die wir u.a. dank der großzügigen Spenden des Futterhauses und engagierter Tierschützer mitnehmen konnten. Ganze Paletten voll Futter wurden in das Auto geladen und ins Tierheim gebracht.
Es bedeutete nicht nur Arbeit, sondern auch viel Freude, gemeinsam mit den unermüdlichen Helfern und Mitarbeitern des Tierheimes zusammen zum Wohle der Tiere zu arbeiten. Es ist wirklich großartig, wieviel Arbeit, Mühe und Einsatzwillen hier Tag für Tag erbracht wird, um den von der Gesellschaft vergessenen Hunden zu Helfen. Nur als Team kann man es wirklich schaffen, diesen armen, oftmals gequälten und ausgesetzten Hunden wieder ein liebevolles und fröhliches Leben zu schenken.

Es ist unglaublich, mit wieviel Liebe und Dankbarkeit jede Streicheleinheit angenommen wird. Jeder der kleinen Mäuse bemüht sich so, dass er in seiner Gruppe und bei den Menschen positiv auffällt, und man wirklich sieht, was für liebenswerte, von Menschen verratene herzliche Seelchen hier auf Ihre Familien warten. Und immer sind sie positiv, dankbar für jede Hand die sich Ihnen entgegen streckt, dankbar für jedes liebe Wort, jede Berührung. Trotz oftmals traumatischer Erlebnisse sind diese kleinen Glücksbringer in der Lage, immer wieder die glücklichen Momente zu spüren und alles zu geben, um ihren Menschen und ihre Familie glücklich zu machen.

Es ist wunderbar, wenn man sieht, wie man diesen tollen Geschöpfen helfen kann, indem sich immer wieder Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen tun, um Ihnen ein schönes und glückliches Leben zu ermöglichen. Von der Tierärztin mit Ihrem großen Fachwissen und Erfahrung angefangen, über Tierarzthelferinnen, Mitarbeitern auch wenn sie nur Stundenweise Zeit aufbringen können und Tierschützern aus allen Bereichen. Nur gemeinsam kann das Schicksal dieser Hundeherzen in ein positives Leben geändert werden.

Die Vielfältigkeit der traurigen Schicksale hat uns immer wieder zutiefst berührt, und unseren Kampf für das Wohl dieser Hunde noch mehr angefacht. Ob es die Angsthunde von Hvar sind, die völlig verängstigt, wahrscheinlich auch gequält, vereinsamt in einem heruntergekommenen Stück Erde hausen mussten, oder misshandelte und in Wohnungen zurückgelassene Hunde waren, jedes Schicksal berührt einen zutiefst.

Und jedes Schicksal zeigt, dass man auch nach dem grausamsten Schicksal das Leben eines Hundes wieder Lebenswert machen kann. Schaut dazu auch auf unsere Homepage unter Happy End der Schicksale, wie es zum Beispiel dem gequälten alten Bingo nun so gut geht in seiner liebevollen Familie. Oder Zoe, die in eine Höhle zum Sterben geworfen wurde, oder dem Angsthund Mogli, der zu einem glücklichen Hund in seiner tollen Familie geworden ist. Alle diese Schicksale zeigen uns, dass es sich lohnt, um jeden einzelnen Hund zu kämpfen. Auch Leo, der alleine aufgefunden wurde – wir haben seine Familie gefunden und der liebe alte Bub kann dort glücklich bis an sein Lebensende nun bleiben. All dies zeigt, dass jeder Kampf um jedes einzelne Schicksal sich lohnt! Man kann es gar nicht beschreiben, wieviel arme, aber glücklich gerettete Hundis im Tierheim sind und auf ihre große Chance warten!! Und die gibt es immer wieder.
Als wir vor Ort waren hat gerade eine englische Familie ihren Wunschhund abgeholt. Neben der Quarantänestation ist ein extra kleines Gebäude, das auch als Büro und natürlich als Waschsalon dient! Der kleine süße Bub wurde vor seiner Reise in ein neues Leben nochmal fein gemacht, damit er rundum glücklich in sein neues Zuhause einziehen kann. Die tierlieben Menschen sind extra über Holland geflogen, um dann eine einfachere Einreise mit ihrem neuen Familienmitglied ohne Quarantäne zu ermöglichen. Und so warten noch viele liebe kleine und große Hundeseelen auf ihre Familie – und immer wieder und in allen Ländern gibt es Menschen, die sich ganz bewusst für einen dieser liebenswerten Hunde entscheiden. Nur mit dieser bewussten Tierliebe für ein armes Tier kann es gelingen, den armen und von bösen Menschen verstoßenen Hunden wieder ein glückliches Leben zu ermöglichen.
Und hierfür sagen wir 1000 mal Danke!! Denn ohne die Liebe und Bereitschaft einem im Tierheim vergessenen Tier sein Herz und seine Liebe zu schenken, könnten wir nicht eine dieser armen Seelchen retten. Und 1000 fach wird die Liebe zurückgegeben!!

Doch nicht nur Hunde, auch Kätzchen brauchen natürlich unsere Hilfe. Auch kleine Kätzchen, die auch sehnsüchtig ein Zuhause suchen werden versorgt und mit viel Liebe aufgepäppelt und in eine Familie vermittelt.
Wir versuchen jedes Tier, das in Not ist zu retten. Es gibt so viele liebe Menschen die helfen – leider auch immer wieder bösartige Menschen, die keinerlei Herz haben. So wurde wieder ein Korb voller Welpen gebracht, die seitlich einer Hauptstraße. Sie waren kaum groß genug um alleine zu laufen, mit ihrer Mutter im Straßengraben einer stark befahrenen Straße gefunden worden. Die Hundemama hat ihre Welpen nicht im Stich gelassen, sondern war verzweifelt bemüht ihre kleine Familie zu retten. Dies ist ihr gelungen, denn die gesamte Familie ist nunmehr glücklich und ärztlich gut versorgt in die Quarantänestation des Tierheimes eingezogen. Auch hier haben die aus Deutschland mitgebrachten Heizlüfter und Radiatoren schon für die notwendige Wärme für die tapfere Mama und ihre süßen Kleinen gesorgt.
Diese Geräte sind aus den eingegangenen Spendengeldern finanziert worden. Und wenn diese nicht ausreichen wird eben von Mitgliedern aus eigener Tasche etwas dazu getan um das Projekt nicht auf halber Strecke stocken zu lassen. Man kann also sagen es ist für SOS Hundeherzen in Not ein privates Anliegen diesen geschundenen Tieren zu helfen.

Es gibt fast täglich neue Schicksale, täglich neue Herausforderungen, aber auch täglich Glück und Hilfe. Wir danken allen, die nach ihren Möglichkeiten diesen armen Hunden und Katzen helfen. Gemeinsam werden wir es schaffen, auch den ärmsten Seelen zu helfen. Und natürlich werden alle Hunde und Katzen kastriert, damit es nicht immer wieder zu unkontrolliertem Nachwuchs kommt. Herzlichen Dank an Alle, die sich dem Schutz und der Hilfe der armen Hunde verschrieben haben, jeder auf seine Weise, jeder mit seinen ganz speziellen Fähigkeiten.

Das Team von SOS Hundeherzen in Not und Animalis Centrum Split
Wir freuen uns, mal wieder von einem Besuch einiger Mitglieder im Tierheim Animalis Centrum zu berichten.
Es gibt immer so viel zu tun, ständig werden arme Hunde ausgesetzt vor dem Tierheim gefunden.
Als wir da waren wurde gerade wieder eine arme Hundeseele vorbeigebracht, die einfach aus einem fahrenden Auto geworfen wurde!!
Es ist unfassbar, wie bösartig und brutal Menschen zu den ärmsten der Armen sein können!
Natürlich hatte die tierliebe Familie sich das Autokennzeichen nicht gemerkt, denn nach einer Vollbremsung war sie voll auf damit beschäftigt, den armen kleinen Kerl von der stark befahrenen Straße zu retten.
Er musste natürlich sofort geröntgt werden, auf innere Verletzungen und Brüche untersucht werden.

Der arme Bub hatte Glück im Unglück, er ist ohne größere Verletzungen mit dem Schrecken davon gekommen.


Natürlich kommen alle neuen Hunde in die Quarantänestation, wo sie zunächst alle untersucht und nochmals komplett durchgeimpft werden.
Es erfolgt prinzipiell bei allen Hunden, die gefunden werden oder abgegeben werden, nochmals eine vollständige Grundimmunisierung.


Und auf der Quarantänestation bzw. in der benachbarten „Welpenstube“ sind auch die Mamas mit den Babys.
Der Boden ist überall gefliest. Es gibt gute neue Ablaufrinnen, um eine optimale Hygienie zu gewährleisten. 
Außerdem ist in allen Häusern, zum Schutz gegen Wind und Kälte, vom Fliesenboden erhöhte Überbauten. Hier können insbesondere die Welpen oder auch kranke Hunde erhöht liegen.
Außerdem ist es möglich, die Türen bei Wind und Regen zu schließen und über Radiatoren und UV-Strahler für Wärme in den Häuschen zu sorgen. 
Ein Frischluftauslauf, getrennt von den anderen Hunden, und schützende Wärme und Trockenheit ist somit gesichert.

Natürlich ist es immer süß, wenn man die ganzen kleinen armen Welpen sieht. Aber wieviel Arbeit, Liebe und Zuwendung benötigen diese kleinen Welpen, dass sie zu gesunden und glücklichen Hunden heranwachsen. Hier ist viel Einsatz und viel Zusatzarbeit gefragt, denn meist können die armen Mütter die ganzen Welpen nicht alleine versorgen. Bis zu 10 Welpen, das ist selbst für die liebvollste und aufopferungsvollste Mutter kaum zu schaffen. Natürlich wird hierfür viel Zusatzfutter benötigt, sodass wir Mitglieder von SOS Hundeherzen in Not e.V. selbstverständlich nicht mit leeren Händen ins Tierheim kamen. Wie immer  waren wir bis oben hin voll gepackt mit Futter,-und Sachspenden, die wir u.a. Dank der großzügigen Spenden des Futterhauses und engagierter Tierschützer mit nehmen konnten.
 
Ganze Paletten voll Futter wurden in das Auto geladen und ins Tierheim gebracht. 




Und natürlich musste man sich dann erst mal in den mitgebrachten Hundekörbchen nach dem Ausladen des Futters ausruhen.
 Und natürlich war es nicht nur Arbeit, sondern auch viel Freude und Einsatz, zusammen mit den unermüdlichen Helfern und Mitarbeitern des Tierheimes zusammen zu arbeiten. Es ist wirklich großartig, wieviel Arbeit, Mühe und Einsatzwillen hier Tag für Tag gebracht werden, um den ärmsten der Armen zu helfen!! Nur als Team kann man es wirklich schaffen, diesen armen, oftmals gequälten und ausgesetzten Hunden wieder ein liebevolles und fröhliches Leben zu schenken.
Es ist unglaublich, mit wieviel Liebe und Dankbarkeit jede Streicheleinheit angenommen wird. Jeder der kleinen Mäuse bemüht sich so, dass er in seiner Gruppe und bei den Menschen positiv auffällt, und man wirklich sieht, was für liebenswerte, von Menschen verratene herzliche Seelchen hier auf Ihre Familien warten. Und immer sind sie positiv, dankbar für jede Hand die sich Ihnen entgegen streckt, dankbar für jedes liebe Wort, jede Berührung. Trotz oftmals traumatischer Erlebnisse sind diese kleinen Glücksbringer in der Lage, immer wieder die glücklichen Momente zu spüren und alles zu geben, um ihren Menschen und ihre Familie glücklich zu machen.
Es ist wunderbar, wenn man sieht, wie man diesen tollen Geschöpfen helfen kann, indem sich immer wieder Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen tun, um den armen Hunden und Katzen ein schönes und glückliches Leben zu ermöglichen. Von der Tierärztin mit Ihrem großen Fachwissen und Erfahrung angefangen, über Tierarzthelferinnen, Zeitweise Mitarbeitern, und Tierschützern aus allen Bereichen. Nur gemeinsam kann das Schicksal dieser Hundeherzen in ein positives Leben geändert werden.    
Die Vielfältigkeit der traurigen Schicksale hat uns immer wieder zutiefst berührt, und unseren Kampf für das Wohl dieser Hunde noch mehr angefacht. Ob es die Angsthunde von Hvar sind, die völlig verängstigt, wahrscheinlich auch gequält, vereinsamt in einem heruntergekommenen Stück Erde hausen mussten, oder misshandelte und in Wohnungen zurückgelassene Hunde waren, jedes Schicksal berührt einen zutiefst.
Und jedes Schicksal zeigt, dass man auch nach dem grausamsten Schicksal das Leben eines Hundes wieder Lebenswert machen kann. Schauen Sie dazu auch auf unsere Seite Happy End   der Schicksale, wie es dem gequälten alten Bingo nun so gut geht in seiner liebevollen Familie. Oder Zoe, die in eine Höhle zum Sterben geworfen wurde, oder der Angsthund Mogli, der zu einem glücklichen Hund in seiner tollen Familie geworden ist. Alle diese Schicksale zeigen uns, dass es sich lohnt, um jeden einzelnen Hund zu kämpfen. Auch Leo, der alleine aufgefunden wurde – wir haben seine Familie gefunden und der liebe alte Bub kann dort glücklich bis an sein Lebensende nun bleiben. All dies zeigt, dass jeder Kampf um jedes einzelne Schicksal sich lohnt! 
Man kann es gar nicht beschreiben, wieviel arme, aber glücklich gerettete Hundis im Tierheim sind und auf ihre große Chance warten!! Und die gibt es immer wieder.
Als wir vor Ort waren hat gerade eine englische Familie ihren Wunschhund abgeholt. Neben der Quarantänestation ist ein extra kleines Gebäude, das auch als Büro und natürlich als Waschsalon dient! Der kleine süße Bub wurde vor seiner Reise in ein neues Leben nochmal fein gemacht, damit er rundrum glücklich in sein neues Zuhause einziehen kann. Die tierlieben Menschen sind extra über Holland geflogen, um dann eine einfachere Einreise mit ihrem neuen Familienmitglied ohne Quarantäne dem glücklichen Bub zu ermöglichen. Und so warten noch viele liebe kleine und große Hundeseelen auf ihre Familie – und immer wieder und in allen Ländern gibt es Menschen, die sich ganz bewußt für einen dieser liebenswerten Hunde entscheiden . Nur mit dieser bewußten Tierliebe für ein armes Tier kann es gelingen, den armen und von bösen Menschen verstossenen Hunden wieder ein glückliches Leben zu ermöglichen.
Und hierfür sagen wir 1000 mal Danke!! Denn ohne die Liebe und Bereitschaft einem im Tierheim vergessenen Tier sein Herz und seine Liebe zu schenken, könnten wir nicht eines dieser armen Seelchen retten. Und 1000 fach wird die Liebe zurück gegeben!! 
Doch nicht nur Hunde, auch Kätzchen brauchen natürlich unsere Hilfe. Auch kleine Kätzchen, die natürlich auch sehnsüchtig ein Zuhause suchen werden versorgt und mit viel Liebe aufgepäppelt und in eine Familie vermittelt.
Es wird versucht jedes Tier, das in Not ist zu retten. Es gibt soviele liebe Menschen die helfen – leider auch immer wieder bösartige Menschen, die keinerlei Herz haben. So wurde wieder ein Korb voller Welpen gebracht, die seitlich einer Hauptstraße, kaum groß genug zum alleine laufen, mit ihrer Mutter im Straßengraben einer stark befahrenen Straße gefunden. Die Hundemama hat ihre Welpen nicht im Stich gelassen, sondern war verzweifelt bemüht ihre kleine Familie zu retten. Dies ist ihr auch gelungen, denn die gesamte Familie ist nunmehr glücklich und ärztlich gut versorgt in die Quarantänestation des Tierheimes eingezogen. Es gibt fast täglich neue Schicksale, täglich neue Herausforderungen, aber auch täglich Glück und Hilfe. Wir danken allen, die nach ihren Möglichkeiten diesen armen Hunden und Katzen helfen. Gemeinsam werden wir es schaffen, auch den ärmsten Seelen zu helfen. Und natürlich werden alle Hunde und Katzen kastriert, damit es nicht immer wieder zu viel zuviel Nachwuchs kommt. Herzlichen Dank an Alle, die sich dem Schutz und der Hilfe der armen Hunde verschrieben haben, jeder auf seine Weise, jeder mit seinen ganz speziellen Fähigkeiten.
Copyright © 2015-2019 SOS-Hundeherzen in Not e.V. Alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt