Adoption

Direkt zum Seiteninhalt
Vorab klären wir einige Fragen zur Adoption und Pflegestelle :)
Als erstes sollten ein paar Punkte vor Anschaffung eines Hundes geklärt sein !

1. Sind alle Familienmitglieder mit der Anschaffung eines Hundes einverstanden ?
2. Sind Allergien im Haushalt gegen Tiere bekannt ?
3. Genug Geduld vorhanden ?
4. Das der Hund keine Grundkommandos kennt !
5. Auch mal in der Wohnung machen kann !
6. Vielleicht auch nicht alleine bleiben kann !
7. Am Anfang auch was kaputt machen kann !

Falls das alles kein Problem für Sie sein solte, dann steht Ihnen nichts im Wege ein Tier bei sich aufzunehmen !
Hunde die auf Pflegestelle gehen würden und Anfragen auf Endstelle haben gehen natürlich vor.
Also wenn sie ein Tier sehen sollten welches Ihr Interesse geweckt hat und es sich auf Pflegestelle oder auf dem weg zu Pflegestelle ist haben Sie Vorrang.

Pflegestelle bedeutet:
Es gibt 2 Arten von Pflegestellen, einmal die normale und dann noch Pflegestelle mit Option.
Pflegestelle ohne Optiom heißt: Pflegestelle (PS)
Sie erklären sich bereit ein Hund bei sich aufzunehmen bis er vermittelt ist. Und kümmern sich um ihn/sie wie um ihr eigenen Hund, geben ihm Liebe, Aufmerksamkeit, Geborgenheit und auch die Geduld die viele Tiere brauchen.
Es sind Tiere die fast noch nichts kennen keine Grundkommandos, an der Leine laufen, Stubenrein sind die meistens auch noch nicht. Aber das lernen sie in der Regel sehr schnell. Es kommen nur reine Futterkosten und einmalig Wurmkur und Floh/Zeckenschutz auf sie zu.
Tierarztbesuche werden vorher abgesprochen !
Wenn es nicht klappen sollte mit dem Hund wird natürlich sofort nach einer Lösung gesucht und das Tier umgesetzt. Wenn sie sich dafür entscheiden sollten, wird eine Vorkontrolle gemacht. Wenn diese positiv ist darf unser Schützling bei ihnen einziehen! Die Tiere werden dann mit einem Pflegestellenvertrag übergeben. Auch hier sind die Tiere alle geimpft, gechipt und im Besitz eines EU-Passes.
Pflegestelle mit Option heißt: (PS mit O.)
Sie erklären sich bereit ein Hund bei sich aufzunehmen mit Interesse ihn eventuell zu behalten, dazu haben sie ca 1-2 Wochen Zeit sich zu entscheiden. Wenn sie das Tier behalten möchten wird der Pflegevertrag ausgetauscht gegen ein Schutzvertrag und Schutzgebühr.
Tierarztbesuche werden vorher abgesprochen !
Es sind Tiere die fast noch nichts kennen keine Grundkommandos, an der Leine laufen, Stubenrein sind die meistens auch noch nicht. Aber das lernen sie in der Regel sehr schnell. Das gleiche gilt hier auch wenns nicht klappen sollte mit dem Hund wird nach einer schnellen Lösung gesucht und das Tier umgesetzt. Wenn sie sich dafür entscheiden sollten, wird eine Vorkontrolle gemacht wenn diese positiv ist dar unser Schützling bei ihnen einziehen!
Die Tiere werden dann mit einem Pflegestellenvertrag übergeben. Auch hier sind die Tiere alle geimpft, gechipt und im besitz eines EU-Passes.

Eine Adoption bedeutet Endstelle (ES)
Das Sie ein Hund auf Lebenszeit bei sich einziehen lassen und ihm Liebe und Geborgenheit geben.
Sie suchen sich ein Hund aus schreiben uns an, und wir treten in Kontakt mit Ihnen.
Dann wird eine Vorkontrolle gemacht, wenn diese positiv ist, darf der Schützling zu Ihnen kommen.
Das Tier wird nur gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt.
Die Schutzgebühr fällt von Tier zu Tier unterschiedlich aus.
Das kommt auf die Faktoren an: Kastriert oder nicht  und Alter des Tieres.





Hier ist ein eine kleine Auflistung dafür:
Rüde/Hündin nicht kastriert 250€
Rüde/Hündin kastriert 350€
bei älteren und handicap Hunde sogar weniger
In der Schutzgebühr fallen Impfungen  Mehrfach , Tollwut , Kastration, Chip und Transport mit rein.
Zusätlich fallen zu der Schutzgebühr die Kosten für den Mittelmeertest an diese beträgt 15€ für den kleinen Test und 45€ für den großen Test.

Preis für ältere und gehandicapte Hunde werden nach Absprache angesetzt, da diese Tiere es leider eh schon schwer genug haben noch ein Zuhause zu finden.
Natürlich sind alle Hunde bei Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt, Floh/Zeckenschutz und im Besitz eines EU-Passes.
Später wird auch noch eine Nachkontrolle gemacht, um zu sehen ob es dem Tier auch gut geht !

Copyright © 2015-2019 SOS-Hundeherzen in Not e.V. Alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt