Spendenaufruf Kitai - SOS-Hundeherzen in Not e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
KITAI, ein großes Kämpferherz bitte um Hilfe
 
Als wir Kitai kennen lernten lebte er alleine und weggeschlossen in einem kleinen Raum. Die Fliesen gaben keinen halt, er konnte sich kaum bewegen. Sein Blick aus der geöffneten Tür seines Gefängnisses mit Kot und Urin auf dem Boden hat uns allen das Herz zerrissen.
Und das war jetzt schon das bessere Leben, so gut es in einem Shelter eben nun mal nur möglich ist. Seine Hinterpfoten waren wund und blutend – er kann die Hinterbeinchen nicht anheben, sodass diese auf dem Boden schleiften und wund waren. Offensichtlich war er zeitweise auf unebenen Boden, sodass hier die Wunden entstanden.
Was war dem armen Bub passiert? Er wurde angeschossen und halb tot einfach liegen gelassen!! Doch dann fanden liebe Menschen den schwerverletzten Bub und er wurde in ein Shelter in Kroatien gebracht und dort operiert. Man hat nicht geglaubt, dass er dies schaffen wird – doch der Bub hat seinen ganzen Lebenswillen zusammengenommen und sich immer wieder bemüht sich aufzurichten. Er hat um jedes kleine bisschen Lebensqualität gekämpft! Das haben auch die Tierheimmitarbeiter und engagierte Vereine erkannt und Kitai sollte seine Chance bekommen!
Doch das war nicht einfach, denn niemand wusste wie es mit ihm weitergehen sollte. Die nach der Operation dringend benötigte Physiotherapie konnte das Tierheim in Kroatien natürlich nicht machen. Da sind soviel arme Seelen die um das Überleben kämpfen, da war die Operation und Rettung des armen Kitai schon ein Wunder.
Nun hat der Bub sein großes Glück gefunden: Uli gibt ihm ein liebevolles Zuhause in einer liebevollen kleinen Hundefamilie! Es ist wie ein Wunder: Der Bub hat sich vom ersten Tag an sofort in seiner neuen glücklichen Hunde und Menschen Familie angeschlossen! Er hat einen großen Balkon, der ausgepolstert wurde, dass er nun auch versucht, mit dem Rudel auf den Balkon zu kommen. Natürlich wird er getragen, aber er hat den Lebenswillen! Kitai ist an allem interessiert, er liebt es draussen auf dem Balkon oder auch im Grünen zu sein. Er bekommt Futterspiele, dass er aktiv und aufmerksam ist. Aber er und Uli haben noch einen langen Weg vor sich.
Derzeit soll ein Rollstuhl für ihn angepasst werden. Physiotherapie bekommt er auch, leider nur 4 Sitzungen aktuell, aber das wird nicht reichen. Uli, sein liebevolles Frauchen, braucht dringend Hilfe! Sie macht wirklich alles fast rund um die Uhr, um dem kleinen Bub zu helfen. Doch die Kosten für den kleinen tapferen Kämpfer, der noch viele viele glückliche Jahre vor sich haben soll, laufen ihr einfach davon. Uli hatte vor Jahren bereits einen Kettenhund – den lieben Kenji - von uns adoptiert, der nach einem Leben voller Schmerzen und Leid noch ein friedliches glückliches Leben bei Uli hatte. Kenji ist vor einigen Monaten über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir haben Uli gefragt, ob sie nicht wieder einem besonders armen Wesen helfen will, und nun ist Kitai bei ihr und erfährt die Liebe und Geborgenheit des Rudels und seines Frauchens. Aber neben der Aufgabe und Arbeit sind es leider auch die Kosten, die bei der sehr schweren Verwundung und Pflege von Kitai davonlaufen.
   

Das beginnt damit, dass Kitai nach jedem aufstehen sofort komplett seine Blase entleert. Leider verrutschen auch die Windeln oftmals, sodass dann natürlich das ganze Zuhause nass ist. Auch kann er durch die Schusswunde im Rückgrat ja seine Hinterpfoten nicht bewegen, sodass er hier immer wieder an den ausgelegten Inkontinenzmatten hängen bleibt.  
Sein wundes Pfötchen, das durch den Schuss in den Rücken mitgeschleift werden muss,
muss daher auch immer mehrmals täglich bandagiert und umbunden werden,
kleine Babysöckchen bekommt er zusätzlich an, damit es nicht neue Wunden gibt.
So sind es alleine für Windel, Inkontinenzmatten, Salbe, Verbandmaterial usw. mittlerweile rund 10,- EUR täglich, die die arme Uli für den kleinen Schatz zahlen muss. Hierin sind nicht die anstehenden weiteren Physiotherapien und ärztlichen Behandlungen usw. eingerechnet.

Wir bitten daher für Kitai dringend  um SACHSPENDEN wie Windeln, Inkontinenzmatten, Wundsalben usw. Vielleicht findet sich auch ein lieber Tierfreund der  Kitai eine GELDSPENDE zukommen lässt? Oder vielleicht 2 oder 3 Stunden Physiotherapie – pro Stunde ca. 30,- EUR? Vielleicht gibt es auch eine kleine PATENSCHAFT für die täglichen Kosten für Windeln usw ? Kitai und Uli und wir alle vom Team SOS Hundeherzen in Not sagen jetzt schon tausend Dank!!
Wir wußten alle nicht wie schwer es Kitai hier noch haben wird, aber Kitais und Ulis Mut und Zuversicht geben auch uns die Kraft, alles zu tun um dem lieben Schatz ein glückliches langes und schmerzfreies Leben zu ermöglichen!!
Selbstverständlich werden Sie über jede Spende eine Spendenquittung erhalten! Bitte in den Betreff einfach „KITAI“  schreiben !  Wir hoffen sehr, dass Kitai mit Ihrer Unterstützung weiter  geholfen wird, er hat es verdient! Was Menschen ihm böses angetan haben, werden Menschen wie Sie und wir alle an ihm wieder gut machen!   
         
Vielen Dank im Namen von Kitai
IHR TEAM VON SOS HUNDEHERZEN IN NOT e.V.      
Copyright © 2015-2020 SOS-Hundeherzen in Not e.V. Alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt